Backups – Warum Du sie regelmäßig machen solltest

Fast jedem ist es schon mal passiert: wichtige Daten vom Computer oder Smartphone sind weg! Ob aus Versehen gelöscht oder wegen einem Systemabsturz verloren – manche Daten können nicht wieder hergestellt werden. Darum sind Backups und Archivierung so wichtig. Nicht nur Privat, sondern vor allem als Unternehmer sind Backups ein Muss! Wir erklären, warum man nicht an Backups vorbei kommt und geben wertvolle Tipps.

 

Was sind Backups?

Ein Backup ist eine Sicherheitskopie von Daten. Falls es zu einem Ausfall kommt oder Daten aus Versehen verloren gehen, kann ein Backup helfen. Die verlorenen Dateien können wiederhergestellt werden. Backups werden auf Computern, Laptops, Tablets und Smartphones angelegt. Außerdem können die Kopien manuell oder automatisch ausgeführt werden. Im Grunde werden Daten auf eine externe Festplatte oder eine Cloud bzw Server geladen. Somit hat man eine Sicherheitskopie für den Notfall. 

 

Welche Arten gibt es?

Im Grunde gibt es drei verschiedene Backups. Ein Volles Backup wird meist einmal am Ende der Woche gemacht. Dabei werden alle Daten der Woche gesichert. Eine einfache aber langsame Methode. Jedoch fallen große Mengen an Daten an, die viel Platz benötigen. Des Weiteren gibt es Differentielle Backups. Hierdurch wird einmal pro Tag gesichert. Zum Beispiel sind Dateien von Montag voll gesichert. Zudem werden jeden Tag die Daten gesichert, die sich seit Montag geändert haben. Das spart Platz und Geld. Ein Inkrementelles Backup hingegen, sichert nur Änderungen zum Vortag. Damit spart man am meisten Speicherplatz. Das funktioniert ebenfalls jeden Tag und ist schnell, aber auch komplizierter. Welches Backup für einen am besten ist hängt ganz davon ab, wie und an was man arbeitet.

 

Was ist der Unterschied zur Archivierung?

Ein Backup erstellt eine Sicherungskopie von Daten, um einen Verlust zu vermeiden. Hierbei gibt es also zwei oder mehrere Duplikate an verschiedenen Orten. Wohingegen man bei der Archivierung bestimmte Daten für eine gewisse Zeit aufbewahrt. Meistens sind archivierte Dateien auf einem gesonderten Medium gespeichert und vom ursprünglichen Speicherort gelöscht. Als Unternehmen muss man darauf achten Dateien regelmäßig zu archivieren. Meistens ist für das Geschäft relevante Daten ein Zeitraum vorgeschrieben.

 

Was muss ich sichern?

Als Unternehmer muss man wichtige Dokumente und Passwörter sichern. Ebenso sollten Verträge oder Zertifikate geschützt werden. Schließlich möchte man vermeiden, dass zum Beispiel Daten von Kunden verloren gehen. Vor allem Daten wie Passwörter von Webseiten oder anderen Plattformen. Je nach Branche muss man geschrieben Code, Datenbanken oder Programme absichern. Gleiches gilt für Fotos, Videos, Grafiken oder Illustrationen. Zum Beispiel sollten Webhosts auch ganze Server sichern. Folglich vermeidet man im Notfall großen Schaden. Zudem ist es ratsam, private Informationen zu sichern. Seine eigenen Passwörter, Bilder, Kalender und Kontakte. Hierbei denkt man am besten an alle Geräte, die man nutzt. Sei es Smartphone, Laptop, Tablets oder PCs.

 

coup-marketing-world-backup-day-backups-cloud-daten-sicherheit

 

Wo mache ich Backups?

Es gibt viele Möglichkeiten ein Backup einzurichten. Zunächst kann man selbst ein automatisches Backup einrichten. Beispielsweise gibt es bei Windows 10 die Möglichkeit einen sog. Dateiversionsverlauf einzurichten. Auch auf einem Mac kann man seine Daten lokal oder mit dem Programm Time Machine sichern. Das kann mit einer externen Festplatte, einem USB Stick oder über eine Cloud passieren. Somit sind die Daten selbst noch verfügbar, wenn das ursprüngliche Gerät kaputt geht. Mittlerweile gibt es unzählige Festplatten und Cloud Anbieter. Dabei zahlt man je nach Größe des Speicherplatzes. Viele Clouds kann man bis zu einer bestimmten Größe kostenlos nutzen. Auch für Smartphone und Co gibt es viele Backup Lösungen. Außerdem gibt es Anbieter und Softwares, die noch mehr Kapazität haben.

 

Wie oft muss ich Backups machen?

Es ist ratsam stetige Backups durchzuführen. Das kann einmal im Jahr oder mehrmals am Tag sein. Jedoch ist eine automatische Lösung auf Dauer praktischer. Hierbei sollte man aber trotzdem regelmäßig überprüfen, ob alles richtig funktioniert. Sorgfalt ist gefragt. Je nach Bedarf und Branche ist ein tägliches Backup von Vorteil. Wer zum Beispiel Videos schneidet oder programmiert, ist vielleicht auf noch mehr Sicherungen angewiesen. Gerade Unternehmen sollten hier auf Regelmäßigkeit setzen.

 

Welche Risiken gehe ich ein, wenn ich meine Daten nicht sichere?

Wer seine Daten nicht sichert, geht ein hohes Risiko ein. Falls ein Gerät verloren oder kaputt geht, kann man alle wichtigen Dateien verlieren. Ebenso können Verluste von Daten durch Naturkatastrophen, Hacker Angriffe oder technische Probleme hervorgerufen werden. Verlorene Dateien wiederherzustellen ist dann nur mühsam oder gar nicht mehr möglich. Man geht das Risiko ein nicht nur Daten mit emotionalen Wert zu verlieren, sondern auch Stunden von Arbeit. Ein ganzer Tag Arbeit kann umsonst sein. Das ist frustrierend für sich selbst und dem Arbeitgeber oder Kunden. Somit kann es sein, dass eine Menge Geld verloren geht. Angenommen man verliert wichtige Kundendaten oder Passwörter. Das kann das Vertrauen und die Bindung zum Kunden ruinieren. Ebenso können wichtige Verträge oder private Informationen verloren gehen.  

 

In jedem Fall sollte man sich sofort um die Sicherung seiner Daten kümmern. Warten Sie nicht bis es zu spät ist! Wie sicher Sie Ihre Daten? Gerne erklären wir Ihnen in einem unverbindlichen und kostenfreien Beratungsgespräch, wie Sie Ihr Business sichern und optimieren. Erzählen Sie uns mehr von Ihrem Projekt. Wir freuen uns auf Sie!

No comments yet

Your
comment

Wir verwenden Cookies, um Ihnen das beste Nutzererlebnis bieten zu können.