Online Kundenbindung als lokaler Händler

Vielfältige Auswahl, geprägt von Diversifikation. Günstige Konkurrenzpreise. Kostenlose Lieferung.

Ein Alptraum für kleinere, lokale Händler. Wer sich heutzutage gegen die Online-Konkurrenz auflehnen kann, kann von Glück reden, dass er eine starke Kundennetzwerk aufgebaut hat. Parallel zum erstarkenden Online-Handel verabschieden sich die stationären Geschäfte immer mehr. Solch ein Niedergang kann durch geschickte Methoden gestoppt werden. Am Besten sogar durch eine Kombination des lokalen Geschäfts mit der Onlinewelt.

Es ist die Rede von „Lokales Online-Marketing“. Das ist der Schlüssel zum Erfolg.

Das besondere Einkaufserlebnis sollte durch gute Beratung wach gehalten werden. Dies erfolgt seitens ihrer Stärken bewusster, stationärer Geschäftsinhaber und deren Team.

Gerade Einsteiger werden im Marketingsektor von unzähligen Angeboten, Tools und Maßnahmen überrumpelt. Das sollte aber nicht dazu führen, dass Ziele und Hoffnungen zu Nichte gemacht werden. Steuern Sie mit den folgenden Tipps ihre Online-Marketing-Aktivität zielgerecht und bringen Sie Ihre Erfolge zu einem genau messbaren Zustand.

 

Geringer Aufwand, großer Ertrag? Klingt paradox? Wir verraten aber, wie es möglich ist:

 

1.      Lokale Shoppingdienste

Online-Portale und Apps, wie z.B. „barcoo“, „marktjagd“ oder „kaufda“ erreichen potentielle Kunden in der Nähe und ermöglichen ihnen Informationen zu Öffnungszeiten, Filialstandorten oder sogar lokale Angebote und digitale Prospekte anzusehen. Dies geschieht ohne eine Unternehmenswebsite oder eine App mit hoher Reichweite zu besitzen. Stattdessen wird das Budget effizient eingesetzt. Denn eine Zahlung erfolgt nur dann, wenn Nutzer auf Angebote klicken.

2.      Gepflegte Unternehmenswebseite

Ein Gegenbeispiel zu den oben genannten Dienstleisterkanälen wäre eine eigene Unternehmenswebsite. Diese ist nahezu unverzichtbar, da sich potentielle Kunden bei Interesse an Produkten zunächst über bestehende Websites informieren. Bei einer stilvollen, übersichtlichen Gestaltung und ständiger Aktualisierung der Website, dürfte nichts im Wege stehen, um Kunden auf dem Laufenden zu halten und zufrieden zu stellen.

3.      Einträge in Verzeichnismedien, Web- und Branchenverzeichnissen

Google liebt Erwähnungen Ihres Unternehmens. Diese werden beispielsweise über Unternehmenseinträge in einer Vielzahl von Web- und Branchenverzeichnissen und Verzeichnismedien erhalten. Neben den bekannten Online-Vertretern wie das Telefonbuch oder den gelben Seiten, gibt es noch viele Verzeichnisse. Davon einige branchenspezifisch oder regional. Nachdem Sie für Ihr Unternehmen passende Verzeichnisse rausgefiltert haben, müssen Sie Ihre Einträge kontinuierlich aktuell halten.

 

4.      Google My Business

Ein besseres Ranking ohne Suchmaschinenoptimierung? Ja! Dank „Google My Business“ ist das ohne Marketing-Spezialkenntnisse möglich. Hierfür wird lediglich ein Unternehmenseintrag bei Google My Business benötigt. Verfolgen und analysieren Sie unternehmensspezifische Statistiken, verwalten und editieren Sie alle Informationen über Ihr Unternehmen an einem zentralen Ort. So bekommt Ihr Unternehmen einen einheitlichen Auftritt in der Google-Suche, Google+ und Google Maps.

 

5.      Facebook/Instagram

Wenn man alle vorhandenen Social-Media-Kanäle und ihre Funktionen aufzählen müsste, würde dieser Beitrag nie enden. Den Überblick zu wahren oder für das Unternehmen eine passende Plattform zu finden ist überhaupt nicht einfach. Zumindest wenn man nutzenorientiert vorgehen möchte. Welcher Kanal profiteinbringend wäre, hängt von Ihren Produkten und der Art Ihres Unternehmens ab. Allerdings lässt sich festhalten, dass Facebook die meisten Nutzer hat, gefolgt von Instagram. Wenn Sie diese Seiten mit gutem Content ausstatten und täglich mit einem kleinen Zeitaufwand pflegen, erreichen Sie auf einfachstem Wege Ihre Endverbraucher.

 

6.      Monitoring, Pflege von Bewertungen auf diesen Tools

Was machen Sie bevor Sie bestimmte Produkte kaufen? Sie recherchieren und lesen Erfahrungsberichte über das jeweilige Produkt. Genau aus dem Grund, spielen Bewertungen eine signifikante Rolle im Entscheidungsprozess und beeinflussen andere (potentielle) Käufer. Daher sind gute Bewertungen auf den oben genannten Online-Portalen und Tools goldwert. Das ist ein zimmerwährender Prozess. Also ist eine ständige Überprüfung der Bewertungen und eine hilfsbereite und offene Reaktion, insbesondere auf negative, Bewertungen, eine entscheidende Tätigkeit.

Wir verwenden Cookies, um Ihnen das beste Nutzererlebnis bieten zu können.